Gruppen Übersicht

Fanfarenzug

Gegründet wurde der Fanfarenzug im Jahr 1980 mit nur 4 Fanfarenbläsern...

hier klicken



 

Kindergarde

Die Kindergarde gehört zum festen
Programm der kleinen Offonia...

hier klicken




Jugendgarde

Die Jugendgarde ist das Sprungbrett
zur Prinzengarde...
 

hier klicken


 

Prinzengarde

Ein bunter und verrückter Haufen...

hier klicken

 

 



Doppeltanzmariechen

Unser Doppeltanzmarichen stellt sich vor...

hier klicken




Kinder Showtanzgruppe

Die Showtanzgruppe der Kinder...

hier klicken




Tanzmariechen

Unsere Tanzmarichen sind mit vollem Eifer dabei, wenn...

hier klicken




Narrenzunft
Offinger Muasgutt´r

Die Geschichte der Entstehung unserer Narrenzunft...

hier klicken




OFFONIA intern

 

Aktuelle Termine für die aktiven
Mitglieder der OFFONIA

hier klicken



CHRONIK in Kurzfassung

Mit Beginn des Jahres 2015 kann die „Offonia e.V.“ auf 55 Jahre erfolgreiches Wirken als
Faschingsgesellschaft zurückblicken.


ENTSTEHUNG DER OFFONIA

Bereits im Jahr 1860 wurde die Fastnacht in
Offingen erstmals urkundlich erwähnt. Damals wurde eine Frau als Mann
verkleidet erwischt und zur Strafe in die sogenannte „Geige“ gespannt.
(Staatsarchiv Neuburg a.d. Donau, Adel v. Freyberg 37).
Der erste Faschingsumzug in Offingen wurde schon im Jahr 1911
abgehalten. 1937 fand ein Umzug mit dem offiziellen Regentenpaar „Josef
Haber und Rosa Imminger“ statt. Nach dem 2. Weltkrieg wurde im Jahre
1949 wiederum ein Faschingsumzug organisiert, dem im Jahr 1950 die
Gründung des Offinger „Karnevalskomitees“ mit den Tollitäten „Adolf
Benker und Erna Pfaffenberger“ folgte. Auch in den Jahren 1951 und 1952
regierten Prinzenpaare den Offinger Fasching.
1951 Engelbert Albrecht / Waltraud Hoffmann
1952 Franz Ortner / Anneliese Miller
Es war in den späten Abendstunden eines Februartages des
Jahres 1960 nach einer Gesangsprobe, als sich die noch anwesenden Sänger
Isidor Eberle (Dori), Richard Keis und Siegfried Mayr entschlossen, das
Faschingstreiben in Offingen wieder zu organisieren und vor allem die
schlafenden Geister zu wecken. Nach 8 Tagen gesellten sich noch Emil
Löbner als Kassenwart und Vitalis Bayr als Schriftführer hinzu.
Mit dem Namen „Faschingskomitee Offingen“ war die Gründung perfekt und
eine Satzung erarbeitet.


 

DIE WICHTIGSTEN DATEN DER OFFONIA

1964 Erstes Kinderprinzenpaar des Faschingskomitees.

1975 Beginn der Lederordenherstellung.

1976 Auftakt der Faschingssaison mit einem Eröffnungsball im Gasthaus Krone.
Die lustigen „Steinbrunnler“ und das Elferratsballett mit der „Linie
8″, sowie einem von drei Offinger Mädeln (Maria Eberle, Gabi Eberle,
Sieglinde Benker) vorgeführten „Can-Can“, waren die Superüberraschung
der Saison.

1976 Umwandlung des Vereins in „Faschingsgesellschaft Offonia e.V. 1960″
und Eintrag in das Vereinsregister mit der Nr. 214.

1977 OFFO, Gründer Offingens, wird Vereinsmaskottchen.

1978 Verlegung des Hofballs in die Mindelhalle mit dem Motto
„Eine Nacht im Mindelhafen“.

1979 Beim Eröffnungsball wurde die neu gegründete „OFFONIA Kindergarde“
in den neuen Kostümen der Öffentlichkeit präsentiert. Mit der
Gründung des „OFFONIA Fanfarenzugs“ wurde eine weitere aktive Gruppe
ins Vereinsleben aufgenommen, die auch außerhalb der Faschingszeit die „OFFONIA“
weit über die Ortsgrenzen hinaus, repräsentiert.

1980 Mit dem ersten großen Prinzenpaar konnte ein weiterer Höhepunkt in
der Vereinsgeschichte  werden, der bis heute erhalten blieb.
Bei der erstenl. Großen Prunksitzung in der ausverkauften Mindelhalle
wurde das Publikum mit vielen Highlights und abwechslungsreichem
Programm begeistert. Teilnahme an der Gründungsversammlung des
Regionalverbandes Bayrisch- Schwäbischer-Fasnachtsvereine BSF.

1981 Zum 22-jährigen Vereinsjubiläum wurde die neu gestaltete  geweiht.
Standarte in der Pfarrkirche „St. Georg“

1982 Das Funkenfeuer mit Scheibenschlagen wurde am ersten Sonntag nach
Aschermittwoch wieder ins Leben gerufen. Durch die guten Verbindungen des
damaligen Präsidenten Eugen Müller konnte eine Freundschaft zum
Club Carnevalescque „Bouc Bleu“ aus Schiltigheim-Bischheim-Elsass geschlossen
werden.

1983 Über 200 aktive Kinder und zeigten bei der 1. Kinderprunksitzung ihr Können.

1985 Bei der „Großen Prunksitzung“ wurde die Narrenzunft „Offinger Muasgutt’r“ aus der
Taufe gehoben. Das erste Hästrägerpaar „Maale“ und „Weible“
entstiegen unter großem Beifall einer alten Truhe.

1990 Ein bedeutendes Jahr in der Vereinsgeschichte. Der alte Kindergarten am
Pfarrer- Portenlänger-Platz wurde zum „OFFONIA“-Vereinsheim ausgebaut.

1991 Erste Aufführung der Offinger Sage bei der Prunksitzung in der Mindelhalle.

1992 Der „Gotzige“ wird als erste Einzelfigur der Narrenzunft vorgestellt.

1994 Gründung und Vorstellung der „OFFONIA“ Kinder-Showgruppe

1995 Gründung und Vorstellung der „OFFONIA“ Teenager-Tanzgruppe

1997 Die Aufführung der Sage „Die drei Fräulein von Landstrost“ in Begleitung von Faun,
Nöck, den Wassergeistern (gespielt von den Offinger Grundschülern)
und dem Wanderer war ein voller Erfolg.

1998 Faun, Nöck und Wassergeist wurden als weitere Einzelfiguren der Narrenzunft der
Bevölkerung offiziell vorgestellt.

1999 Über 3000 Hästräger aller Altersgruppen waren zum ersten Nachtumzug der Zunft
„Offinger Muasgutt’r“ nach Offingen gekommen. Die Narrenzunft war zu
Besuch im Bayerischen Landtag und dem schwäbischen Bezirkstag in Augsburg.
Von der Gemeinde wird eine neue Bühne für die Mindelhalle gekauft.

2000 Die „OFFONIA“ feiert das 40-jährige Jubiläum mit vielen befreundeten Gesellschaften.
1. Große Prunksitzung im Forum Günzburg mit dem Deutschen Meister im
Gardetanz, der „KK Buchnesia“ aus Nürnberg. Jährliche Durchführung des Offinger
Faschingsumzuges.

2001 2. Große Prunksitzung im Forum Günzburg.
Kinderprunksitzung und 1. BSF-Kinder- und Jugendprunksitzung mit über 550 Kindern
und Jugendlichen aus ganz Schwaben in der Mindelhalle.
Besuch der Narrenzunft beim Bundeskanzler Schröder in Bonn.

2003 Kinderprunksitzung und 2. BSF-Kinder und Jugendprunksitzung mit über 600
Kindern und Jugendlichen in der Mindelhalle.

2007 Heinrich Wogurek verabschiedet sich nach Prunksitzung als Zeremonienmeister.

2008 Wegen Unfallgefahr werden keine Altpapiersammlungen mehr durchgeführt,
es kommt die blaue Tonne durch Fa. Gröger. Das OFFONIA Vereinsheim wird
innen gestrichen und erstrahlt in neuem Glanz.

2009 Vereinsmaskottchen „OFFO“ erscheint nach Jahren durch Robin Stanger wieder.
Eine Prunksitzung mit der KK Buchnesia als Anreiz für Besucher wird durchgeführt.

2010 Jubiläumsjahr: 50 Jahre OFFONIA.
Kinderprinzenpaar und Tanzmariechen sind mit dem BSF im Landtag in
München. BSF Kinderprunksitzung findet in Offingen statt.

2011 Auf Grund geringer Besucherzahl vorläufig letzte Kinderprunksitzung in Offingen.
Helmut Mair und Anton Benker werden zu Ehrenvizepräsidenten ernannt.

2012 Die Umzugstrecke wird geändert, es gibt ein Partyzelt am Hagenmahd.
Verstärkte Auflagen des Landratsamtes (Security Bauzaun).

2014 Sperrung der Mindelhalle vom Landratsamt auf Grund von Mängeln bezüglich des
Brandschutzes. Hofball, Kinderball und Rollerball (für Lumpenball) werden mit
extremem Aufwand nach Glött verlegt. Heiner Wogurek und Busfahrer Kurt Üblacker
werden zu Ehrenmitgliedern ernannt.